upgrade auf mt-daapd svn-Version

Installiert habe ich ja die letzte stabile Version, Zeit die aktuelle svn-Version auszuprobieren.

Zunächst sqlite3 installieren

cd /opt
wget http://www.sqlite.org/sqlite-3.3.8.tar.gz
tar xzf sqlite-3.3.8.tar.gz
cd sqlite-3.3.8
./configure
./make
./make install

Danach den daap – Daemon:

wget http://nightlies.mt-daapd.org/dl.php?FILE=mt-daapd-svn-1463.tar.gz
mv dl.php?FILE=mt-daapd-svn-1463.tar.gz mt-daapd-svn-1463.tar.gz
tar xzf mt-daapd-svn-1463.tar.gz
cd mt-daapd-svn-1463
./configure --enable-sqlite3 --with-sqlite3-includes=/usr/local/include --with-sqlite3-libs=/usr/local/lib --enable-browse --enable-query --with-id3tag=/usr/local
make
make install

Die Startsequenz im Startskript musste ich nun auch anpassen:

/usr/local/sbin/mt-daapd -c /etc/mt-daapd.conf 2>/dev/null

Das Datenbankverzeichnis anlegen und Zugriffsrechte setzen:

mkdir -p /usr/local/var/cache/mt-daapd
chmod 777 /usr/local/var/cache/mt-daapd

Und die Konfiguration /etc/mt-daapd.conf an die neue anpassen.

busybox sort

sort wird immer mal von ./configure-Skripten angemeckert!

Busybox implementiert zwar sort, der Link wird aber nicht vom openlink-installer angelegt. Deshalb machen wir das manuell:

cd /usr/bin
ln -s ../../bin/busybox sort

und der Test:

sort --help

Characterset-Anpassung für OSX

Auf der Linkstation läuft nun netatalk 2.0.3. Generell sind die OSX-Freigaben aber nicht mit demselben Characterset ausgestattet wie die Sambafreigaben so dass Dateien und Ordner mit Umlauten oder Sonderzeichen im Finder falsch dargestellt werden

Im linkstationforum gibt es einen Beitrag der sich damit beschäftigt und als Lösung die Erstellung einer komplett eigenen netatalk-Volumes-Konfiguration vorsieht. Damit würden sich aber die Freigaben nicht mehr über die Weboberfläche administrieren lassen.

Ich habe nun ein Skript (/usr/local/src/correct_AppleVolumes.default.sh) geschrieben, das die Konfigurationsdatei entsprechend anpasst:

#!/bin/bash
# Hngt an jede nicht-Kommentarzeile der bergebenen Datei
# den String " volcharset:ISO8859-15" an.
#
# Parameter:
# Datei mit den AppleVolumes
awk '{
if (match($0, "#")) print $_; else print $_ " volcharset:ISO8859-15"
}' < $1

Der Aufruf muss nun nur noch in das Skript /etc/init.d/mkshare.sh geschrieben werden:Die Zeile

mv -f /tmp/AppleVolumes /etc/atalk/AppleVolumes.default

wird durch

/usr/local/src/correct_AppleVolumes.default.sh /tmp/AppleVolumes > /etc/atalk/AppleVolumes.default
rm /tmp/AppleVolumes

ersetzt.

Die Linkstation osx-tauglich gemacht

  • /usr/local nach /mnt/hda/usr/local verschoben

Modifikationen meiner Linkstation

Zunächst habe ich sie auf openlink aufgebohrt. Dann in die /etc/resolv.conf die ip meines Routers als nameserver eingetragen, damit wget auch richtig funktioniert.

Zusätzlich sind die Developer-Tools installiert und screen.

Die normale /etc/profile habe ich um

SED=sed
TERM=vt100
export TERM SED
erweitert. Damit laufen screen und netatalk ohne Probleme.
Für root habe ich eine ~/.profile angelegt:

screen -R

Damit wird immer die letzte offene screen-Sitzung fortgesetzt oder gleich eine neue erstellt.

In die Datei /etc/resolv.conf habe ich meinen Router als Nameserver eingetragen

nameserver IP

Damit kann ich nun über wget auch Dateien aus dem Netz direkt auf der Linkstation herunterladen.